© 2019 Dryline Tech S.L.

...die Experten vom

  • IEMB (Institut für Erhaltung und Modernisierung von Bauwerken e.V. an der Technischen Universität in Berlin)

  • Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

  • Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

  • Bundesarchitektenkammer e.V.

  • Zentralverband Deutsches Baugewerbe

  • Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V.

zu den unterschiedlichen Verfahren um Mauerwerke trocken zu legen, z.B      Mauersägeverfahren bzw. mechanische Verfahren und zum Injektionsverfahren!

VS

Zusammengefasst:

Mechanisches Verfahren bzw. Mauersägeverfahren:

 “…bieten die mechanischen Sperren die sehr hohe Sicherheit, dass der komplette Wandquerschnitt abgedichtet ist“.

“… kommen mechanische Verfahren der Ausführung der horizontalen Abdichtung eines Neubaus am nächsten…“

Im Gegensatz dazu

Injektionsverfahren:

 “…Über Injektionsverfahren wurden in den letzten Jahren – unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse – ausgiebige Erfahrungen gesammelt, die die Erfolgsquote einer nachträglichen dauerhaften Abdichtung deutlich verbessert haben…

Klicken Sie auf den Link um einen Auszug aus der Fachbroschüre “Feuchte im Bauwerk - Ein Leitfaden zur Schadensvermeidung“ zu sehen.

Auf diesen Fotos sieht man (rot umrandete Löcher bzw. Bohrungen), dass man mit dem Injektionsverfahren versucht hat eine Horizontalsperre zu realisieren, was aber leider und wie so oft nicht funktioniert hat. Anschließend wurde dann die Horizontalsperre mit unseren Isolierkeilen (grüne Pfeile) ordnungsgemäß durchgeführt.